Your browser does not support JavaScript!


Ford Transit Geschichte

Ford Transit – Lieferwagen, der seit 1953 hergestellt wird und der den Kleintransportern angehört. Verfügbar sind viele verschiedene Karosseriebauformen, beliebtester Typ ist Liefer- und Person-Version , die später Turneo- Version genannt wurde. Ford Transit belegt den dritten Platz unter den meistverkauften Lieferwagen auf der Welt . Bis heute wurden über 8.000.000 Exemplare hergestellt und verkauft.

Erste Generation des Ford Transit hieß Ford Taunus Transit und wurde am Anfang nur in Westeuropa und Australien angeboten. Jedoch gegen Ende des XX. Jahrhunderts wurde das Modell Ford Transit fast auf der ganzen Welt, außer Nordamerika, verkauft. Erst 2013 begann Ford Transit Expansion auf dem Markt in Nordamerika, wenn achte Generation dieses Modells erschien. Offiziell ersetzte Ford Transit das Modell Ford E- Series erst im Jahre 2015.

Seit über vierzig Jahren ist Ford Transit der meistverkaufte Gebrauchswagen in Europa. Ford fasste Gelegenheit beim Schopf und führte ein neues Modell auf den amerikanischen Markt ein, es zeigte sich, dass es zu einem von den meistverkauften Gebrauchswagen auch in den Vereinigten Staaten wurde. In Nordamerika gewährleistet Ford Transit 57- prozentigen Anteil des Ford auf dem Markt von Gebrauchswagen.

Ford Transit gewann auch mehrmalig Preis Van oft the Year (2001, 2007), und seine kleinere Versionen Transit Custom und Transit Connect gewannen auch Titel Van oft the Year in Jahren 2013 und 2014.

Ford Transit Modele
(fot: Ford Great Britain)

Inhaltsverzeichnis (zum Vergrößern anklicken)


Ford Transit Taunus


Ford Taunus Transit – der Wagen wurde am Anfang unter dem Namen Ford KF1000 und Ford Transit 1250 hergestellt, erst am Ende der Herstellung (1961) entschied man sich für den Namen Taunus Transit. Ford FK1000, Taunus Transit wurde in den Jahren 1953-1965 in der Ford- Fabrik in Köln- Niehl, in Deutschland hergestellt und in Jahren 1964-1966 in Montagebetrieben, die sich in Azambuja (Portugal ) befinden.

Ford Taunus Transit ist ein Zwillingsmodell für ein in den Jahren 1957-1965 in Groß Britannien gebauten Modell Ford Thames 400 E. Ford- Zentrale in Detroit meinte jedoch , dass es sinnlos ist, zwei separate Modelle zu bearbeiten und ordnete „Project Redcamp“ an, für gemeinsame Entwicklung von Gebrauchswagen in Europa. Es zeigte sich, dass dieses Projekt ein Beginn der Serie Ford Transit auf der Welt war.

Ford Taunus Transit Replika Lotus
(fot: bonhams.com/auctions/20143/lot/257/)

Es gab einige Versionen von Ford Taunus Transit- Taunus 12 M, Taunus 15 M, Taunus 17M und FK1000/1250. Außer dem neuen Namen veränderte sich am Anfang nicht so viel. Das Modell 1250 war weiterhin mit einem Benzinmotor 1.5 ausgerüstet, und Motoren mit Hubraum 1.2. Liter waren nur in Version 1000 Kombi und Van verfügbar.

Im April 1962 erschien eine neue Version von Ford Taunus mit Ladekapazität 800 kg (G1BT). Sie zeichnet sich durch kleinere Abmessungen der Reifen und Felgen aus. Ford Taunus G1BT hatte einen ökonomischeren Motor mit Leistung 55 KM. Ford Taunus Transit 800 ersetze erfolgreich Modelle 1000 und 1250, fast jede Karosserieaufbauform wurde verfügbar, außer Version mit doppelter Passagierkabine, die sich auf den Rahmen stützte.

Im September 1963 entschied sich Ford noch einmal für Verbesserung des vorhandenen Modells und bot seinen Kunden Version Ford Taunus Transit 1500 an, die sich durch größere Ladekapazität bis 1500 auszeichnete und mit dem Benzinmotor mit Hubraum 1.7 Liter und Motorleistung 60 KM( Taunus 17M) angeboten wurde. Das Modell 1500 führte eine Reihe von Veränderungen ein, u.a. es wurde mit den doppelten Rädern hinter ausgerüstet, hatte verstärkte Vorderachse und sein Bremssystem wurde modifiziert.

Ford Taunus Transit 1500 wurde auch in sehr besonderer Version angeboten, die als Westfalia bezeichnet wurde. Dieses Modell ist nichts anderes als ein Campingwagen. Westfalia kann furchtlos mit einem populären Modell Volkswagen Transporter T1 konkurrieren. Taunus Transit Westfalia zeichnete sich durch erhöhtes Dach und volle Nutzung des Inneres sowie Ausrüstung mit den meist notwendigen wӓhrend der Reise Sachen aus.

Im 1964 entschied sich Ford zum letzten Mal für Modernisierung seines Modells Ford Taunus Transit und stellte ein Modell mit Zweikreisbremssystem samt dem Server, Dreipunkte- Sicherheitsgurt vorn und Anlage 12 V samt Dreiphasenstrom- Lichtmaschine. Im Dezember 1965* verlieβ der letzte Ford Taunus Transit 1200 Tore der Fabrik in Köln in Deutschland. In demselben Monat begann auch Verkauf der nächsten Generation Ford Transit.

Ford Taunus Transit 1965
(fot: bringatrailer.com/2016/03/29/cosmetically-restored-w-32k-kilometers-1965-ford-taunus-transit-fk-1250)

*auf dem Markt in Südeuropa wurden die Modelle Ford Transit Taunus bis Hälfte des Jahres 1966 in der Fabrik Azambuja i Portugal hergestellt.

Ford Transit MK1


Ford Transit MK1 – erste Generation des Modells Ford Transit wurde in unveränderter Form 12 Jahre lang hergestellt. Das bedeutet, dass sie sich auf dem ersten Platz befindet, wenn es um längst verkaufte Generationen des Modells Transit geht. Ford Transit MK1 (aus dem Englischen Mark I) oder Ford Transit der ersten Generation wurde in den Jahren 1965- 1978 hergestellt. Einige Personen meinten auch, dass Ford Transit der ersten Generation sogar zwanzig Jahre lang hergestellt wird, deswegen bedeutet Ford Transit MK2 Face- lifting des Modells MK1. Es kam dazu, weil erst im 1986, nach der Beendigung der Produktion des Modells MK2, bearbeitete Ford eine ganz neue Plattform VE6 für das Modell Ford Transit.

Ford Transit MK1 Dormobile
(fot: cubeofcars.com/?p=147)

Ford Transit der ersten Generation wurde am Anfang in den Fabriken Ford in Berkshire in England zusammengebaut, jedoch Nachfrage nach diesem Modell erhöhte Möglichkeiten des Betriebes, deswegen wurde Herstellung nach Southhampton umgezogen. Spätere Generationen des Modells Ford Transit wurden auch in der Fabrik in Southhampton bis 2013 hergestellt, wenn Ford Mehrheit von Produktionen in die Türkei umzog.

Ford Transit Mark I wurde auch in einigen anderen Fabriken produziert, die sich an verschiedenen Orten auf der Welt befanden. Auf dem niederländischen Markt wurde Ford Transit für den lokalen Markt von Hälfte der 70. Jahren bis Ende 1981. Transit M1 wurde auch in Belgien, in der Türkei, in der Republik Südafrika hergestellt, aber auch in Neuseeland und Südkorea.

Ford Transit der ersten Generation ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Abteilung Ford in Groß Britannien und Abteilung Ford aus Deutschland ( Ford Thames 400+ Ford Taunus Transit= Ford Transit MK1). Diese Zusammenarbeit verursachte Einführung auf den Markt eines außergewöhnlich vielseitigen Gebrauchswagens, und zwar Ford Transit. Das erste Modell Transit war eine Revolution auf der Welt der Kleintransporter, nachgebildet den amerikanischen Wagen, mit einem großen Vorder -Kühlergrill und Radlӓufe, die aus dem Wagenumriss ragen, bot größere Ladefläche als seine europäische Konkurrenten. Große Auswahl von Karosseriebauformen und außergewöhnlich gelungener Benzinmotor verursachten schnell, dass Ford Transit zu einem meistverkauften Lieferwagen in Europa wurde.

Ford Transit MK1 LWB V4
(fot: bespoketraders.com/1968-ford-transit-mk1-lwb-v4-9995/)

Am Anfang hatte Ford Transit Mark I, der auf dem britischen Markt angeboten wurde, einen Benzinmotor mit Hubraum 1.7 Liter und 2.0 Liter. Dank dem Motor mit Lenkung V4 wurde die Größe des Motors verkleinert, was Entdeckung einer neuen Antriebseinheit unter der Vorder- Motorhaube ermöglichte. Eine Innovation, die Ford mit seinen neuen Einheiten führte , war Anwendung der Lichtmaschine, wenn seine Hauptkonkurrenten aus dem britischen Markt weiterhin nur Dynamo anboten. Ford Transit MK1 war auch mit dem Hockdruckmotor mit Leistung 43 PS (32 kW) und Bezeichnung Perkins verfügbar. Interessanterweise war dieser Motor zu teuer, damit ihn unter Motorhaube des Ford Transit MK1 hineinstecken, deswegen entschied man sich für Verlängerung den Vorder- Teil. Es zeigte sich jedoch , dass dieser Motor zu wenig dynamisch ist und populär war, deswegen i 1972 entschied sich Ford für Ersetzen dieser Einheit durch sein Modell mit Bezeichnung York. Dagegen in Europa hatte Ford Transit der ersten Generation einige Motor- Versionen zur Verfügung, die direkt oder indirekt aus dem Modell Ford Taunus Transit kommen, es waren Einheiten mit Hubraum 1.3,1.5 und 1.7. Liter, aber auch Essex 2.0. Dank der Anwendung des längeren Vorder-Teils bei Ford Transit gab es Möglichkeit der Ausrüstung mit dem Motor mit Hubraum 3.0 Ford Essex V6. Das Modell mit dem Motor mit Hubraum 3 Liter wurde schnell zu einem meistverkauften Fahrzeug für Uniformierten.

Ford Transit 1978
(fot: flickr.com/photos/photiste/33332329348)

Merkwürdigkeit:
Im 1972 in Metropolitan Police erschien sogar Notiz zum Thema Ergebnisse von Ford Transit MK1, die folgendermaßen lautete:“ Ford Transit findet Anwendung bei 95% aller Bank- Überfalle. Dank seinen Ergebnissen und Ladekapazitӓt 1,75 Tonnen, ist Transit ein idealer Wagen bei der Flucht…“ aus diesem Grund wurde er zu einem meistgesuchten Lieferwagen in Groß Britannien“.

Taunus V4 Taunus V4 Taunus V4 ESSEX V4 ESSEX V4 Perkins I4 York I4 ESSEX V6 I6 (Australia)
Kapazität 1.3 1.5 1.7 1.7 2.0 1.8 2.4 3.0 3.3
Leistung (PS) 50 60 65 74 93 43 62 138 120

Ford Transit MK2


Ford Transit MK2 Clubmobil
(fot: flickr.com/photos/zacks_classic_cars/27870946975/in/photostream/)

Ford Transit MK2 – Herstellung dieses Modells begann im 1977 und dauerte bis zum Jahre 1986. Ford Transit Mark II hatte mehrere Namen, in Groß Britannien , wo er im August 1977 dargestellt wurde, bezeichnete man ihn als Transit 1978 ½ und fand man als Facelifting des Modells MK1. Wenn er in Deutschland dargestellt wurde, wurde im März als „Dritte Generation“ des Ford Transit genannt. In Polen und in vielen anderen Ländern wurde Ford Transit, der in Jahren 1978-1986 hergestellt wurde, zweite Generation des Ford Transit genannt, also Modell MK2.

Zweite Generation des Ford Transit zeichnete sich vor allem durch veränderten Vorder- Karosseriebauteil. Es verursachte eine Absicht, das Modells K2 mit Motoren Pinto auszurüsten, die aus einem zuverlässigen und sehr beliebten in Groß Britannien Modell Cortina kommen. In früheren Herstellungsjahren war lediglich Ford Transit MK2 mit Motor mit Hubraum 1.6 Liter mit Bezeichnung Ford Kent verfügbar. Versionen für Polizei und medizinischen Notdienst wurden dagegen mit schon bekannten Motoren Essex V6 mit Hubraum 3 Liter ausgerüstet. In Australien zeichnete sich Ford Transit MK2 durch Motor mit Hubraum bis 4.1 Liter aus!

Ford Transit MK2 wurde so gestaltet, damit er mit seiner Stilistik an seine kleinere Brüder- Personenwagen aus diesem Zeitraum, erinnerte. Quadrat Vorder- Scheinwerfer und schwarzer Grill zeichnen Ford- Modelle aus. Sogar Innenraum eines neuen Modells wurde verändert. Seit dieser Zeit ersetze man spartanisch, Metall- Armaturenbrett aus Modell MK1 durch Plastik- Ersatz. Sogar größerer Teil der Ausrüstung war auch mehr zivilisiert und kommt in hohem Maße aus dem Personen-Modell Ford Taunus/ Cortina.

Im 1984 fand ein kleines FaceLifting der zweiten Generation des Ford Transit statt. Das Modell bekam Vorder- Kühlergrill, der mit Scheinwerfern verbunden war, neune Seitenschütze, Nebelleuchten , die sich in der hinteren Lampe befanden, Rückfahrscheinwerfer und Positionslichter. Eine wichtigste Veränderung war Einführung ins Angebot des Hochdruckmotors mit direkter Benzineinspritzung 2.5 DI. Das war einen umgestaltete Hochdruckeinheit mit Code- Bezeichnung York.

Ford Transit MK2 wurde in 6 Karosseriebauformen angeboten: Van, Kombi, Fahrgestell mit Kabine, Bus, Wohnmobil, wiederum alle diese Versionen wurden sowohl mit kurzem Achsabstand (2690 mm), als auch mit langem Achsabstand (3000 mm) angeboten. Außergewöhnliche Elastizität der Hersteller damals ermöglichte beliebige Konfiguration des Modells. Erfolg eines Modells wurde nicht nur durch Aussehen verursacht, aber auch Personalisierungsmöglichkeit. Die Kunden des Ford Transit MK2 könnten deswegen nicht nur Karosseriebauform, aber auch Motor- Version wählen. Verfügbar waren 5 Motoren:1.6 OHC ( Benzin), 1.6 OHV( Benzin), 2.0 OHC(Benzin), 2.0 OHC ökonomisch ( Benzin) und 2.5 DI (Hochdruck). Dazu hatte jeder Kunde 32 Kombinationen der Einstellungen der inneren Tür , 6 Antriebsarten und von 12 bis 7 Sitze im Fahrzeug zur Auswahl, die man beliebig konfigurieren und einstellen kann.

Ford Transit MK2
(fot: curbsideclassic.com/blog/cc-global-ford-transit-mk2-phase2-mid-eighties-blue-and-white-transit-bus/)

Außergewöhnliche Beliebigkeit , wenn es um Konfiguration geht und Beliebtheit der zweiten Ford Transit- Generation führte zur Vorbereitung vieler Spezial- Editionen dieses Modells ein. Eine von diesen ist sicherlich Clubmobil, die auf den Markt dank der Firma Hymer geführt wurde. Sie zeichnete sich durch Benzineinheit OHC mit Hubraum 1.6 Liter oder 2 Liter. Sie wurde mit einem nicht Standardinnere mit drehenden Sitzen, Teppichboden, sportlichem Lenkrad, Velourspolsterung und einzigartigen 14- Zoll Felgen Ronal ausgerüstet. Dazu hatte ein Kunde hintere Klappsitze, einen Kofferraum, vorderen Spoiler, verdunkelten Spiegel, Servolenkung, Ersatzrad auf der hinteren Tür , Leiter, zusätzlichen Kofferraum auf dem Dach, aber auch keine Standard- einzigartige Lage der Fenster zur Verfügung. Während drei Jahren der Herstellung entstanden insgesamt 150 Stücke dieses Fahrzeuges, und heutzutage schätzt man, dass es weniger als 20 Stücke dieses Fahrzeuges noch gibt.

Gegen Ende 1982 führte man auf den deutschen Markt auch Version mit Allradantrieb. Mit der Bearbeitung des Allradantriebes beschäftigte sich ein deutscher Ford-Dealer aus Stuttgart, der später auch Version 4x4 auf den ausländischen Märkten anbot. Zweite Generation des Ford- Transit mit dem Antrieb 4x4 gab neue Möglichkeiten auf dem Gelände.

Ford Transit MK in seiner langer und bunter Geschichte wurde im Amsterdam ( Niederlande), Genk (Belgien), Southampton ( Groß Britannien), Istanbul ( Türkei) und Neuseeland hergestellt. Herstellung der zweiten Generation des Modell Ford Transit endete man 1986 nach den neun Anwesenheitsjahren auf dem Markt.

Kent / Crossflow I4 Pinto I4 Pinto I4 Cologne V6 Essex V6 I6 Australia York I4
Kapazität 1.6 1.6 2.0 2.8 3.0 4.1 2.4

Ford Transit MK3


Ford Transit MK3 – dritte Generation des Ford Transit wurde in den Jahren 1986-1991 hergestellt. In vielen verschiedenen Quellen finden wir ganz andere Bezeichnung dieses Modells. In Groß Britannien wurde Ford Transit MK3 mit Code- Name VE6 als zweite Generation des Ford Transit genannt, ähnlich wie seine Nachfolger Ford Transit MK4 und Ford Transit MK5. Weitere Modelle in Groß Britannien wurden als Facelifting der zweiten Generation angeboten. Auf dem deutschen Markt wurde dagegen Ford Transit MK3 als vierte Generation des Ford Transit angeboten. Diese riesige Verschiedenheit bei Namen folgt vor allem aus dem Angebot der Modelle, die in Groß Britannien (MK1 und MK2 waren als dasselbe Modell angeboten) und in Westeuropa angeboten wurden.

Ford Transit 3 debütierte auf dem Markt im Januar 1986 und fesselte sofort Aufmerksamkeit vielen Personen. Ganz neue Konstruktion der Karosserie, vordere Scheibe und vordere Motorhaube waren eigentlich um den selben Grad gebeugt, große Ladefläche und mehr moderne Karosseriebaulinien verhießen einen riesigen Erfolg auf dem Markt der Lieferwagen. Dank Anwendung der geprüften Antriebseinheiten, die aus letztem Lifting der Version MK2 kamen (1978-1985), zeichnete sich Ford Transit Mark 3 durch außergewöhnliche Zuverlässigkeit aus. Im 1989 Vorstand des Ford entschied sich für Modernisierung der Einheit 3.0 Essex V6, die durch Motor mit Hubraum 2.9. Liter EFI ersetzt wurde. Dieser Schritt wurde vor allem durch rigorose Vorschriften verursacht, die Emission der Abgase betreffen. Einheit Essex V6 war auf dem Markt 25 Jahre lang angeboten und verwendete weiterhin Vergaser. Ford Transit MK3 übernahm schließlich Code- Namen VE6, jedoch war er am Anfang bei Gestaltung und Konstruktion als „Triton“ bekannt.

Ford Transit MK3
(fot: spyequipmentuk.co.uk/wp-content/uploads/2018/02/ford-transit-spy-van.jpg)

Dritte Generation des Ford Transit wurde in der Fabrik in Southampton in Groß Britannien und in Koaceli in der Türkei hergestellt. Angeboten waren , wie im Fall der Vorgänger, viele Karosseriebauformen: Van, Kombi, Fahrgestell mit der Kabine, Bus, Wohnmobil. Im Angebot des Herstellers befanden sich auch besondere Versionen, wie z.B. Ford Transit Country 4x4, der sich durch aufgehobene Aufhängung und Allradantrieb auszeichnet.

Herstellung des Ford Transit MK3 endete 1992, wenn Ford vierte Generation des Ford Transit darstellte, die viele Personen als subtiles Facelifting des Modells MK3 fanden.

Pinto I4 Pinto I4 EFI V6 Essex V6 York I4
Kapazität 1.6 2.0 2.9 3.0 2.4 2.5

Ford Transit MK4


Ford Transit MK4 – vierte Generation des Ford Transit, die in den Jahren 1991- 1994 hergestellt wurde. Ford Transit Mark IV finden viele Personen als ein subtiles Facelifting des Modells Ford Transit MK3, weil er nur kurz herstellt wurde( nur 3 Jahre) und keine bedeutende Veränderungen in der äußeren Stilistik des Wagens einführte. Im neuen Modell des Ford Transit wurde andere Scheinwerfer- Lage angewendet- jetzt sind sie mehr rund im Vergleich zur Version Ford Transit MK3, verändert wurde auch ein Kühlergrill, der in gegenwärtiger Generation des Ford Transit MK4 in derselben Farbe als Karosseriebau angeboten wurde.

Trotz nicht so vielen Veränderungen im äußeren Aussehen ist Ford Transit echt eine ganz neue Konstruktion im Vergleich zum Modell Ford Transit MK3. In der Aufhängung des Modells Transit MK4 wurde fast alles verändert. Anwendung fanden neue Stoßdämpfer, Querlenker, Schalter, Fahrzeugfeder und Befestigungen der Stoßdämpfer. Dank ganzheitlicher Umgestaltung des Fahrgestells gewann Ford Transit MK4 viel größere Ladekapazität im Vergleich zu seinem Vorgänger. Bei Modellen LWB gab es jetzt Möglichkeit der Montierung von einzelnen hinteren Rädern, statt doppelter hinteren Räder( Zwillingen), und es verlor dabei keine zulässige Gesamtmasse des Fahrzeuges.

In einigen Versionen des Ford Transit MK4 wurden Lager durch Timken verändert (Typ 34), und verbesserte man auch Antriebsbrücke in Versionen mit einer Achse ( Typ 51). Samt den Antriebsbrücken Typ 51 wurden auch größere Abmessungen der Felgen Größe 15- Zoll statt 14- Zoll der Stahl –Räder angewendet. Felgen 15- Zoll, die bei Modell Ford Transit MK4 angewendet wurden, haben Schraubenabstand 5x 160 , Zentralöffnung wurde dagegen gegenüber den Rädern mit der Größe 14 Zoll nicht verändert.

Merkwürdigkeit:
Ford Transit MK4 mit langem Achsabstand und Motor mit Hubraum 2.5 Liter nahm auch am Programm Top Gear teil, in dem Jeremy Clarkson , Richard Hammond und James May Lieferwagen mit der Wert unter 1000 Pfund prüften . Diese Wagen nahmen an vielen Tests teil: Wettlauf ¼ Meile, Einfachheit und Schnelligkeit der Verladung, die Fahrt an der Stoßstange, Einfachheit bei der Reparatur (in diesem Fall Austausch der Tür eines Fahrers, Zeit, die man braucht, um einen Wagen zu stehlen ( 10 s- das ist ein beunruhigendes Ergebnis für Transit), Polizisten und Diebe- Test, in dem sollte man am längsten vorn des Wettlaufes sein. Ford Transit, der von Jeremy Clarkson gelenkt wurde, errang in diesem sehr originellen Test den zweiten Platz. Die Strecke gewann Richard Hammond , der Suzuki Super- Carry lenkte, und den dritten Platz errang James May mit LDV Convoy.

OHC OHC OHC EFI Diesel Diesel Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel
Kapazität 2.0 2.0 2.0 2.5 2.5 2.5 2.5 2.5
Leistung (PS) 63 77 115 70 76 80 80 100

Ford Transit MK5


Ford Transit MK5 – gegen Ende 1994 entschied sich Ford für weitere Veränderungen bei seinem Spitzen- Liefermodell Ford Transit. Ford Transit der fünften Generation gewann einen umgestalteten Vorder- Gürtel. Es wurde dabei ovale Kühlerhaube und mehr gerundete Vorder- Scheinwerfer mit hellen Blinkleuchten angewendet. Meist bedeutende Veränderungen beim Modell Ford Transit MK5 sieht man jedoch draußen. Ford Transit Mark V gewann ein ganz neues Armaturenbrett im Vergleich zu seinem Vorgänger Ford Transit MK4. Gleichzeitig wenn eine neue Generation erschien, kann Ford Transit optional mit Klimaanlage, elektrisch gesteuerten Vorder- Scheiben, Zentralschloss, aber auch elektrisch gesteuertem inneren Spiegel und Luftkissen des Fahrers und des Fahrgastes ausgerüstet werden.

Samt Erscheinung eines neuen Modells konnte Ford Transit MK5 mit einem neuen 8- Ventil- Benzinmotor mit Hubraum 2.0 Liter (2.0 DOHC) ausgerüstet werden. Motor erzeugte Leistung 84 kW (114 PS) bei 5000 Umdrehungen pro Minute. Benzineinheit wurde auch beim Wagen Ford Scorpio in den Jahren 1993—1998 angeboten. Darüber hinaus hatten Kunden eines neuen Modells Ford Transit auch Hochdruckeinheiten mit Turboaufladung mit Leistungen: 63 kW (85 PS), 74 kW(100 PS), 85 kW(115 PS) mit elektronischer Kraftstoffpumpe zur Auswahl.

Zum dreißigjährigen Jubiläum des Modells stellte Ford Transit 1995 eine limitierte Serie unter dem Namen : Transit Hallmark dar. Nur 600 Exemplare von Ford Transit Hallmark wurden hergestellt und nur drei Farben wurden verfügbar- je 200 Stücke für eine Farbe. Hallmark wurde mit einem Hochdruckmotor mit Hubraum 2.5 Liter (2.5 Di) und Leistung 76 Pferdestärke ausgerüstet. Von außen zeichnete er sich durch Stoßstangen, in derselben Farbe als Karosseriebau, Aufkleber auf der Seite des Fahrzeuges , aber auch Aluminiumfelgen aus. Drinnen gewann Ford Transit Hallmark einen neuen Bezug für Vorder- Sitze, elektrische Vorder- Scheiben im Standard , aber auch einen Drehzahlmesser, der sich auf dem Armaturenbrett befand.

Herstellung des Modells Ford Transit MK5 endete in Europa im Frühling 2000. Ford Transit MK5 wurde in den Jahren 1997-2000 auch in polnischen Betrieben des Ford in Płońsk montiert, aber auch in Koacela( Türkei), Hai Du’o’ng( China) und Obaczk ( Weiβrussland) . In Vietnam endete Herstellung des Modells Ford Transit MK5 im Jahre 2003.

Ford Transit MK6


Ford Transit MK6 – im Juli 2000 führte man in den Markt nächste- sechste Generation, Ford Transit mit Modellbezeichnung MK6. Ford Transit MK6 wurde dadurch zu einem dritten, ganz neuen Projekt, das viele entlehnte Elemente aus dem neuen Stil des Ford“ New Edge“ hatte, die aus solchen Wagen kommen, wie: Ford Focus und Ford Ka. Das ganz neue Aussehen des Ford Transit erregte am Anfang viele Kontroversen. Im Laufe der Zeit gewann Ford Transit MK6 jedoch Anerkennung seitens vieler zufriedenen Kunden. Das verursachte, dass er 2001 einen renommierten, internationalen Preis Van oft he Year 2001 gewann.

Ford Transit MK6
(fot: parkers.co.uk/vans-pickups/ford/transit/2000-review/)

Die größte Innovation, die samt dem Modell Ford Transit MK6 eingeführt wurde, war Möglichkeit der Ausrüstung mit Vorderradantrieb oder Hinterradantrieb. Versionen, die mit Vorderachsantrieb ausgerüstet wurden, wurden als Modell V185 bezeichnet, und Versionen mit dem Hinterachsantrieb wurden als Modell V184 bezeichnet.

Das Modell Ford Transit MK6 konnte mit einem turboaufgeladenem Hochdruckmotor Duratorq ( Tyo Puma) ausgerüstet werden, der seine Anwendung auch beim Modell Ford Mondeo 200 und Jaguar X- Type fand. Im Fall von Ford Transit MK6 mit einem von den besten Benzinmotoren mit der Hubraum 2.3 Liter kann die Geschwindigkeit bis 97 km/ h( 60 Meilen) in 21 Sekunden steigern, aber er kann auch maximale Geschwindigkeit 150 km/ h erreichen.

Ford Transit MKVI
(fot: parkers.co.uk/vans-pickups/ford/transit/2000-review/)

Im Jahre 2002 führte man auf den Markt einen ersten Hochdruckmotor Typ Common Rail mit Hubraum 2.0 Liter (HPRC) und Leistung 125 PS (92 kW) ein. In dieser Zeit wurde Herstellung des Ford Transit in die Fabrik Ford- Otosan in Koacela in der Türkei übernommen, von hier aus wurde später die ganze Produktion wiederum in die Fabrik Genk in Belgien übernommen.

Im Jahre 2004 führte Ford auch erste auf dem Markt Variante RWD mit Motor mit Hubraum 2.4 Liter (RWD HPCR) und Leistung 135 PS (99 kW), und gleichzeitig debütierte ein neues Sechsganggetriebe MT- 82 RWD.

Ford Transit der sechsten Generation könnte optional mit Automatikgetriebe Durashift EST ausgerüstet werden. Das neue-Automatikgetriebe wurde für jede Version des Modells Ford Transit MK6 verfügbar. Es hatte einen speziell an das Modell angepassten manuellen Betrieb, schlappen Betrieb, ökonomische Fahrt- Betrieb und Fahrt im Winter- Betrieb. Auf dem Markt in Australien ist dieses Getriebe auch als ASM bekannt (automatically- shifting- manual).

In der Zeit, wenn Ford Transit MK6 hergestellt wurde, wurde in der Fabrik in Southampton ein Exemplar des Ford Transit Nr.  5 000 000 hergestellt. Genau am 18. Juli 2005 wurde das Exemplar des Ford Transit Nr.  5 000 000 einer englischen Stiftung übergegeben. Produktion des Modells Ford Transit MK6 endetet im Jahre 2006, wenn auf dem Markt eine neue Generation des Ford Transit erschien.

Ford Transit MK6 Tuning
(fot: fordtransit.org/image/modded-mk6)

OHC Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel TDCi
Kapazität 2.3 2.0 2.0 2.0 2.0 2.0 2.0 2.2 2.4 2.4 2.4 2.4 2.4 2.4
Leistung (PS) 145 75 80 85 100 125 144 70 75 90 116 120 125 137

Ford Transit MK7


Ford Transit MK7Ford Transit MK7 – ähnlich wie sein Vorgänger- Version MK6 – gewann er einen renommierten Preis Van of the Year im Jahre 2007. In der Hälfte 2006 wurde auf den Markt Ford Transit MK7 Sport Van eingeführt. Diese Version zeichnete sich durch 18- Zoll- Aluminiumfelgen, Gürtel „ Le Mans“ und Motor mit der Leistung 130 PS (96 kW). Sport Van wurde als limitierte Version hergestellt, jedoch erfreute er sich mit so großer Beliebtheit , dass Ford- Vorstand seine Entscheidung veränderte und dieses Modell zu einer Serie- hergestellte Version der Karosseriebauform wurde.

Gegen Ende 2007 wurde auf den Markt ein neuer Motor mit Leistung 140 PS ( 103 kW) eingeführt, der bei Versionen mit Vorderradantriebe samt mechanischem-,Sechsganggetriebe VMT6 angewendet wurde. Sechsganggetriebe wurde auch im Jahre 2008 bei Modellen eingeführt, die mit dem Motor 115 PS (85 kW) ausgerüstet wurden, wenn Ford sich für Steigerung der Leistung von 110 PS entschied.

Gegen Ende 2008 wurde für alle Hochdruckmotoren ein beschichtetes Filter der Bestandteile sog. cDPF angewendet. Es wurde angewendet, weil die Normen der Abgase – Emission immer höher waren. Dank Anwendung cDPF entsprach Ford Transit MK7 nicht nur den Normen der Abgase- Emission EURO IV, aber er war auch an die Norm Euro V angepasst.

Ford Transit MK7 trat auf dem Markt in vielen Karosseriebauformen auf. Die bedeutendsten waren jedoch zwei von diesen:

Ford Transit XXL - er entstand um den Preis Van oft he Year 2007 zu feiern. Er zeichnete sich durch verlängerten Anstand der Achsen bis zu 7 Meter 40 Zentimeter aus, sein Aussehen war einer Limousine ähnlich, die wir aus den amerikanischen Filmen kennen. Er war auch mit Hochdruckmotor mit Hubraum 2.2. TDCi und Leistung 96 kW (130 PS)ausgerüstet. Ford Transit XXL ist bisher das teuerste Modell des Ford Transit MK7, das irgendwann hergestellt wurde.

Super Sport Van- einmalige, sehr leistungsfähige Version des Ford Transit MK7, die durch europäische Ford- Abteilung herstellt wurde. Zum Antrieb SuperSportVan diente Motor mit der Hubraum 3.2. Liter Duratorq, der 198 Pferdestärke erzeugte (470 Nm). In Verbindung mit Sechsganggetriebe gaben sie wunderbare Ergebnisse. Im Modell SuperSportVan wurde auch Vorder-Stoßstange verändert, man verwendete andere Seitenschwellen samt doppelten Auspuff- Endungen, man verwendete auch neue Felgen aus leichten Aluminiumlegierungen samt den Reifen 235/45. Um Sicherheit in dieser Sportversion des Ford Transit kümmerten sich Systeme ABS, ESP und Luftkissen des Fahrers und des Fahrgastes. Ford Transit SuperSportVan wurde auf der Lieferwagen – Ausstellung in Birmingham dargestellt.

Darüber hinaus waren auch solche Versionen verfügba: 09-B, 190D, Blue Bird, E350 Super Duty, Ecoline minibus, El Dorado Aerolite, Krystal, Luton, Metrotrans, Nugger, R1114, Sport, VE6, Wayne, Trend und Limited.

Ford Transit MK7 Sport
(fot: vans.honestjohn.co.uk/used-van-buying-guides/ford/transit-2006-2014/)

Ford Transit MK7 – ähnlich wie sein Vorgänger- Version MK6 – gewann er einen renommierten Preis Van of the Year im Jahre 2007. In der Hälfte 2006 wurde auf den Markt Ford Transit MK7 Sport Van eingeführt. Diese Version zeichnete sich durch 18- Zoll- Aluminiumfelgen, Gürtel „ Le Mans“ und Motor mit der Leistung 130 PS (96 kW). Sport Van wurde als limitierte Version hergestellt, jedoch erfreute er sich mit so großer Beliebtheit , dass Ford- Vorstand seine Entscheidung veränderte und dieses Modell zu einer Serie- hergestellte Version der Karosseriebauform wurde.

Gegen Ende 2007 wurde auf den Markt ein neuer Motor mit Leistung 140 PS ( 103 kW) eingeführt, der bei Versionen mit Vorderradantriebe samt mechanischem-,Sechsganggetriebe VMT6 angewendet wurde. Sechsganggetriebe wurde auch im Jahre 2008 bei Modellen eingeführt, die mit dem Motor 115 PS (85 kW) ausgerüstet wurden, wenn Ford sich für Steigerung der Leistung von 110 PS entschied.

Gegen Ende 2008 wurde für alle Hochdruckmotoren ein beschichtetes Filter der Bestandteile sog. cDPF angewendet. Es wurde angewendet, weil die Normen der Abgase – Emission immer höher waren. Dank Anwendung cDPF entsprach Ford Transit MK7 nicht nur den Normen der Abgase- Emission EURO IV, aber er war auch an die Norm Euro V angepasst.

Ford Transit MK7 trat auf dem Markt in vielen Karosseriebauformen auf. Die bedeutendsten waren jedoch zwei von diesen:

Ford Transit XXL - er entstand um den Preis Van oft he Year 2007 zu feiern. Er zeichnete sich durch verlängerten Anstand der Achsen bis zu 7 Meter 40 Zentimeter aus, sein Aussehen war einer Limousine ähnlich, die wir aus den amerikanischen Filmen kennen. Er war auch mit Hochdruckmotor mit Hubraum 2.2. TDCi und Leistung 96 kW (130 PS)ausgerüstet. Ford Transit XXL ist bisher das teuerste Modell des Ford Transit MK7, das irgendwann hergestellt wurde.

Super Sport Van- einmalige, sehr leistungsfähige Version des Ford Transit MK7, die durch europäische Ford- Abteilung herstellt wurde. Zum Antrieb SuperSportVan diente Motor mit der Hubraum 3.2. Liter Duratorq, der 198 Pferdestärke erzeugte (470 Nm). In Verbindung mit Sechsganggetriebe gaben sie wunderbare Ergebnisse. Im Modell SuperSportVan wurde auch Vorder-Stoßstange verändert, man verwendete andere Seitenschwellen samt doppelten Auspuff- Endungen, man verwendete auch neue Felgen aus leichten Aluminiumlegierungen samt den Reifen 235/45. Um Sicherheit in dieser Sportversion des Ford Transit kümmerten sich Systeme ABS, ESP und Luftkissen des Fahrers und des Fahrgastes. Ford Transit SuperSportVan wurde auf der Lieferwagen – Ausstellung in Birmingham dargestellt.

Darüber hinaus waren auch solche Versionen verfügba: 09-B, 190D, Blue Bird, E350 Super Duty, Ecoline minibus, El Dorado Aerolite, Krystal, Luton, Metrotrans, Nugger, R1114, Sport, VE6, Wayne, Trend und Limited.

DOHC Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel Turbo Diesel
Kapazität 2.3 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.4 2.4 2.4 3.2
Leistung (PS) 146 85 110 115 125 130 140 155 100 115 140 200

Ford Transit MK8


Ford Transit MK8 – achte Generation des Ford Transit wurde im Jahre 2013 dargestellt. Das neue Modell führte eine Reihe von Veränderungen ein, wenn es um Stilistik des Lieferwagen geht. Ford Transit MK8 wurde seit dieser Zeit mehr muskulöses Modell. Es kommt dazu, weil Ford Transit Mark VII gleichzeitig auf dem europäischen Markt debütierte - wo er eine feste Position hat, sowie auf dem amerikanischen Markt- wo er langfristig Modelle Serie Ford E0 Series ersetzen sollte.

Samt dem neuen Modell debütierten auch neue Hochdruckeinheiten Ford EcoBlue mit Hubraum 2.0 TDCi und die sich durch verschiedene Motorleistungen auszeichnen(105-170 KM). Die Kunden des neuen Ford Transit MK8 haben drei Hochdruckeinheiten zur Auswahl, die um 20% höhere Leistung als Vorgänger anbieten, und gleichzeitig Reduktion der Abgase- Emission um 55%. Alle Hochdruckmotoren im Modell Ford Transit MK8 entsprechen den rigorosen Normen der Abgase-Emission Euro 6 LTD III.

Ford Transit MK8
(fot: parkers.co.uk/vans-pickups/ford/transit/2014-review/)

Ähnlich wie im Fall von seinen Vorgängern verfügbar sind Versionen von Ford Transit MK8 mit Vorderachsantrieb (FWD), mit Hinterachsantrieb (RWD), aber auch mit Allradantrieb (AWD). Darüber hinaus können die Kunden des Ford Transit MK8 zwischen Automatik,-Sechsganggetriebe oder Manuelle- Gangschaltung wählen

Im Fall von achter Generation des Ford Transit verfügbar sind viele Konfigurationen der Karosseriebauformen, mit verschiedenem Achsabstand, aber auch mit verschiedener Höhe. Maximale Ladekapazität des Ford Transit MK8 in Version mit langem Anstand der Achsen beträgt 15.1 m3. Ford Transit der achten Generation ist auf dem Markt in Version Ambiente und Trend verfügbar.

Ford Transit MKVIII
(fot: parkers.co.uk/vans-pickups/ford/transit/2014-review/)

In den Vereinigten Staaten und in Kanada ist Hauptantriebseinheit ein Motor mit Hubraum 3.2. Liter Duratorq I5 mit Motorleistung 180 PS ( bezeichnet als PowerStroke). Andere Einheiten werden mit dem globalen Markt geteilt. In Nordamerika ist dagegen Standard-Antriebseinheit ein Motor mit der Hubraum 3.7 Ti-VCt V6 mit Leistung bis zu 275 Pferdestärke. Benzinmotoren mit Hubraum 3.7 Ti-VCT V6 könnten an Betrieb dank natürlichem Erdgas angepasst. Optional können die Kunden achte Generation des Ford Transit mit einem Motor ausrüsten, der aus dem Modell Ford F-150 kommt: EcoBoost 3.5 V6. Diese Einheit zeichnet sich durch unvorstellbare für europäische Lieferwagen Leistung der 320 Pferdestärke aus.

Im 2019 fand beim Ford Transit MK8 ein leichtes Facelifting statt, und das neue Modell wurde Ford Transit 2019 genannt.

Ford Transit 2019


Ford Transit 2019 – im Jahre 2019 entschied sich Ford , damit sich an Trends auf dem Markt von Lieferwagen anpassen, ein Faceliftig des Modells Ford Transit MK8 durchzuführen. Das neue Modell verbindet intelligente und praktische Technologie, das neue Innere , modernisierten Vordergürtel und größere Transportmöglichkeiten , aber auch, was selbstverständlich ist, sparsamere Antriebseinheiten.

Ford Transit 2019
(fot: parkers.co.uk/vans-pickups/ford/transit/2014-review/)

Verfügbar ist Version Mild Hybrid Electric Vehilce (mHEV) des neuen Ford Transit 2019, die sehr große Sparsamkeit des Benzins gewährleistet und Abgasemission reduziert. Der moderne Motor mHEV ist erste Hybrid-Lösung dieser Art im Fall von „ großen“ Gebrauchswagen. Darüber hinaus haben die Kunden zur Auswahl moderne Hochdruckmotoren EcoBlue mit Hubraum 2.0 Liter, die Leistung von 105 bis 185 beim Umdrehungsmoment 415 Nm erzeugen, die den rigorosen Normen der Abgasemission Euro 6.2 entsprechen. Samt der Darstellung des neuen Modells Ford Transit 2019 informierte man auch darüber, dass sich auch eine neue Automatik- Zehngangschaltung erscheint. Neue, automatische Gangschaltung ist lediglich für Hinterradantrieb bestimmt.

Bedeutsame Veränderungen erschien auch drinnen im Ford Transit MK8 nach dem FaceLifting. Ein ganz neues Armaturenbrett knüpft an Personenmodells des Ford . In Zentralpunkt des Armaturenbrettes befindet sich 8- Zoll Bildschirm zur Verwaltung mit dem intelligentem multimedialen System in neuem Ford Transit 2019. Der neue Ford Transit ist zum ersten Mal mit dem Modem Fordpass Connect verfügbar, der Zugang zu 4G Wi-Fi für bis zu 10 Geräten und laufende Informationen über Straßenverkehr anbietet , die in Echtzeit an Satelitennavigation gesendet werden.

Ford Transit 2019 wird, ähnlich wie das Modell vor dem Faceliftig, in zwei Betrieben hergestellt, die sich in zwei verschieden Weltregionen befinden. Die ganze europäische und asiatische Produktion des Modells Transit MK8 kommt aus der Fabrik, die sich in Koacela in der Türkei befindet. Die in Nord- und Südamerika angebotenen Modelle fahren dagegen aus der Fabrik heraus , die sich in Kansas City in Claycomo, Missouri befindet.


 
Stichwort eingeben
Erweiterte Suche